Ich gebe dir gern ein paar Empfehlungen an die Hand, damit du mehr Wissen zu Themen aufbaust und auch Spaß hast. Jawohl, Spaß! Du findest auch Tipps zu Kino-Unterhaltung und Online-Spielen 🙂

Die meisten Empfehlungen nutze ich selbst. Andere Empfehlungen – die für mich persönlich, aus welchen Gründen auch immer, nicht passen – gebe ich dir aber ebenso, da sie für ganz genau DICH passen könnten. Nur weil etwas nicht zu MIR passt, kann es für dich durchaus das Richtige sein.

Manche Empfehlungen enthalten Affiliate Links. Dir entstehen keine extra Kosten, wenn du ein Produkt über solch einen Link kaufst. Ich bekomme dann aber vom Anbieter eine kleine Provision. Mit dem Kauf über einen meiner Links hilfst du mir damit, diese Website zu betreiben. An dieser Stelle also schon mal ein herzliches Dankeschön an dich!


Depots

Meine eigenen Wertpapierdepots habe ich bei den Direktbanken comdirect und Consors sowie dem Neobroker Trade Republic.


comdirect

Bei der comdirect habe ich seit Ewigkeiten mein Girokonto, das ich als Alltagskonto nutze. Und habe dort 2012 mein allererstes Depot angelegt und meine ersten ETF-Sparpläne gekauft (die ich heute noch halte 😉 ).

  • 0€ Gebühr fürs Depot und Verrechnungskonto
  • Sparrate ab 25€ monatlich
  • Sparplangebühr 1,5%
  • Aktionsangebote für kostenlose Sparpläne (Amundi, Franklin Templeton, iShares, Lyxor, VanEck, Vanguard)

Hier kannst du dich zum comdirect Depot informieren.


Consorsbank

  • 0€ Gebühr fürs Depot und Verrechnungskonto
  • Sparrate ab 25€ monatlich
  • Sparplangebühr 1,5%
  • Aktionsangebote für kostenlose Sparpläne (Amundi, BNP, iShares)
  • Beim zusätzlichen Tagesgeldkonto (!) kannst du einzelne Spartöpfe anlegen und dir Sparziele zu frei wählbaren Themen setzen (z.B. „Notgroschen“, „Urlaub“, „große Anschaffungen“, „meine Bildung“, „Spenden“, „Rücklage Versicherungen“, „Rücklage Altersvorsorge“ etc.). Leider nicht per jeweils eigener IBAN möglich, so dass ein automatisiertes Mehrkontenmodell nicht möglich ist. Trotzdem eine tolle, motivierende Möglichkeit, um zu sparen.

Manchmal gibt es Aktionen zur Depoteröffnung, wie z.B. 20€ geschenkt. Beachte aber die strengen Bedingungen dahinter.


Trade Republic

  • 0€ Gebühr fürs Depot und Verrechnungskonto
  • alle Sparpläne für 0€, egal ob ETF oder Aktien
  • ETF momentan nur vom Anbieter iShares zu haben
  • sehr niedrige Sparrate möglich: ab 10€ monatlich (ideal geeignet für Menschen, deren Sparquote sehr klein ist oder die sich erstmal ausprobieren möchten)
  • Transaktionskosten auch nur 1€ (z.B. bei Verkauf der ETF/Aktien oder beim Kauf durch eine Einmalinvestition)
  • gibt es nur als App, nicht als Desktop-Version
  • schnelle Einrichtung (<1h) via Video-Ident-Verfahren

Über meinen Link bekommst du 15€ bei Eröffnung eines Trade Republic Depots geschenkt. Einzige Bedingung dafür: Du kaufst auch ein erstes Wertpapier für dein Depot. Und das geht ja schon mit 10€. Da kannst du also nicht viel verlieren.


Konten


Vivid Money

  • kostenlos
  • neue Alternative zu Neobrokern wie N26 oder Revolut
  • gebührenfreie VISA Debit-Karte (1 virtuelle, 1 Metallkarte)
  • für mich gerade der absolute Hammer, um ein Mehrkontenmodell zu verfolgen und Spartöpfe anzulegen: bis zu 15 kostenlose Unterkonten (Pockets) mit separater SEPA-fähiger, deutscher IBAN. Damit ist eine Automatisierung möglich.
  • Abwicklungspartner ist die Solarisbank; Einlagensicherung bis 100.000€
  • bis zu 10% Cashback bei Einkäufen im normalen Leben (Lebensmittel bei Aldi, Rewe, Lidl, Alnatura etc., Netflix, Playstation u.v.m.) und online (z.B. zalando, lieferando, OTTO)
  • Spielerisch kann man sich an Aktienkäufe wagen: Das Cashback wird in den Topf „Stock Rewards“ gepackt. Dort entscheidest du dich zum fiktiven Kauf einer Einzelaktie. Deine Cashback-Prämien steigen analog zum Kurs der Aktie. Das Schöne: Bei fallendem Kurs bekommst du nicht weniger als deine Prämie. Deine „Aktie“ kann also nicht ins Minus rutschen.
  • Mobile Banking via App: Google Pay & Apple Pay lassen sich verknüpfen; virtuelle VISA Karte gibt es gratis sofort nach Kontoeröffnung dazu
  • weltweit Zahlungen, Überweisungen, Lastschriften kostenlos
  • weltweit kostenlos Bargeld abheben (zwischen 50€ und 200€)
  • Fremdwährungs-Pockets: Währungsumtausch zum aktuellen Wechselkurs für bis zu 40 Währungen. Im Urlaub kannst du so z.B. an einem Geldautomaten Bargeld in Landeswährung abheben.
  • schnelle Einrichtung (<1h) via Video-Ident-Verfahren

Schau dir hier gern meine Erfahrungen mit Vivid Money an.

Über meinen Link bekommst du 20€ zur Eröffnung eines Kontos bei Vivid Money geschenkt. Auch hier kannst du wieder kein Geld verlieren. Bedingung ist nur, dass du einen Einkauf von min. 20€ tätigst. Also einfach den nächsten Lebensmittel-Einkauf kontaktlos via Google Pay/Apple Pay bezahlen.


Paypal

  • kostenlos
  • Eine der beliebtesten Zahlungsmethoden im Internet. Sowohl für Transaktionen mit Unternehmen als auch mit Freunden.

Über meinen Link bekommst du 5€ zur Eröffnung eines PayPal Kontos geschenkt.


P2P


Twino

Über meinen Link bekommst du 15€ zur Eröffnung eines Twino-Kontos geschenkt, wenn du min. 100€ investierst.


Bondora

Bei Bondora bekommst du 5€ bei der Eröffnung eines Kontos geschenkt. Investierst du innerhalb der ersten 30 Tage min. 10€, haben wir beide was davon.


Bücher

Bücher, die ich empfehle, habe ich grundsätzlich alle selbst gelesen.

Souverän investieren mit Indexfonds & ETFs

Für Fortgeschrittene oder Anfänger, die es ganz genau wissen wollen, welche ETF-Strategie sie im Detail fahren sollen.

ETF-Papst Gerd Kommer geht sehr wissenschaftlich ran. Schafft einen Überblick und bietet konkrete Lösungsmöglichkeiten an.

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs (Gerd Kommer)

Der Finanzwesir 2.0

Für Anfänger.

Humorvoll und sehr direkt, leicht verständlich geschrieben. Ich liebe auch sein Blog!

Der Finanzwesir 2.0 – Was Sie über Vermögensaufbau wirklich wissen müssen. Intelligent Geld anlegen und finanzielle Freiheit erlangen mit ETF und … … Funds eine solide Altersvorsorge aufbauen (Albert Warnecke)

Ein Hund namens Money

Für Kinder. Und auch für Erwachsene.

Super für nen leichten Einstieg. Zum Vorlesen mit den Kids. Als Geschenk.

Die 11-jährige Kira erfährt von Labrador Money die Gesetzmäßigkeiten des Reichtums.

Ein Hund namens Money: Spielerisch zu Erfolg und Wohlstand (Bodo Schäfer)

Rich Dad Poor Dad

Für Nachdenker und Geschichtenliebhaber.

Robert hatte einen „armen“ und einen „reichen“ Vater. Dadurch hatte er immer die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Anschauungen. Robert zeigt dir was er daraus gelernt hat und auch du lernen kannst.

Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen (Robert T. Kiyosaki)

Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Million

Für Unternehmer und Angestellte. Anleger, Investoren und Sparer.

Bodo Schäfer rüttelt auf und nimmt dich mit Wortwitz an die Hand zur ersten Million.

Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Million (Bodo Schäfer)

Die Gesetze der Gewinner

Für Challenge-Fans und Macher.

Ein 30-Tage-Programm, mit dem man die Grundprinzipien des Erfolgs umsetzen kann.

Die Gesetze der Gewinner: Erfolg und ein erfülltes Leben (Bodo Schäfer)

Die 4-Stunden-Woche

Für Menschen auf der Suche nach Denkanstößen. Leichte Unterhaltung, aüßerst humorvoll.

Timothy gründete eine Firma und war Workaholic mit 80h-Woche. Dann erfand er MBA – Management by Absence. Er reiste um die Welt und stellte fest, dass bei gleichem Gehalt auch 4h reichen.

Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben (Timothy Ferris)

Eine Billion Dollar

Zur Unterhaltung und abends auf der Couch.

Ein Roman von Andreas Eschbach. Über Geld. Viel Geld. Alles Geld der Welt. Ein Thriller, der auch noch schlau macht und den Zinseszinseffekt verdeutlicht.

Eine Billion Dollar (Andreas Eschbach)

Geldanlage in REITs

Für Immobilien-Liebäugler, die lieber nicht physisch anlegen.

Mit börsennotiertem Betongold (Real Estate Ivestment Trusts) ein globales Immobilienportfolio anlegen. Und regelmäßig Dividenden kassieren.

Geldanlage in REITs: Mit börsennotierten Beteiligungen zum globalen Immobilienportfolio (Luiz Pazos)

Money: Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit

Für Menschen, die gern dicke Bücher lesen. Und gleichzeitig gern rechnen und ein paar schriftliche Übungen machen.

Mit diesem Buch habe ich herausgefunden, wie viel Geld ich ganz exakt monatlich zur Verfügung haben möchte, als passives Einkommen in 20 oder 30 Jahren.

Money: Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit (Tony Robbins)

Im Audible-Probemonat gibt es die jeweiligen Hörbücher gratis.

Und der absolute Spartipp: Ein Jahresabo bei deiner örtlichen Bücherei kostet nicht viel. In Hamburg z.B. sind es derzeit nur 40€ und du kannst viele der Bücher old school gedruckt lesen und ein paar sogar digital.


Filme

Damit meine ich keine Dokus und Erklärbär-Filme, sondern nette Kino-Unterhaltung. Geld macht ja Spaß!

Jerry Maguire – Spiel des Lebens (1997, Tom Cruise)

Show me the money!“ (Jerry Maguire)

YouTube Film-Ausschnitt

Rogue Trader (1999, Ewan McGregor) – kostenlos auf Youtube: englisch und deutsch

The Wolf of Wall Street (2013, Leonardo DiCaprio)


Tools

  • ETF-Recherche
  • Finanzrechner
  • Online spielerisch ans Mindset gehen
    • Cashflow Classic spielen unter richdad.com (kostenlos). Eine Art Monopoly zur Geldanlage von Robert Kiyosaki – Vorsicht, Suchtgefahr!
  • Haushaltsbuch
  • Portfolio-Überblick und -Auswertungen
    • Portfolio Performance (kostenlos). Überblick über das Portfolio gewinnen, mit Vermögensaufstellung und Rendite. Konten, Wertpapiere, Sparpläne können angelegt werden. Tabellen und Torten-Diagramme geben einen Überblick. Für Menschen, die es detailliert mögen und sich da gern reinfuchsen. Eher für fortgeschrittene Privatanleger.