Wie du einen ETF-Sparplan bei der comdirect anlegst

670306/ Januar 5, 2021/ ETF/ 0Kommentare

Wenn du dir einen oder mehrere ETF ausgesucht und deren WKN oder ISIN hast, dann kannst du in wenigen Schritten einen ETF-Sparplan bei der comdirect erstellen.

(Falls du noch kein Depot hast, kannst du hier dein comdirect-Depot beantragen. Beachte aber, dass es bei der comdirect ein paar Tage dauert, bis die Eröffnung durch ist. Schneller geht es z.B. bei Trade Republic. Hier findest du mehr zu meinen Depot-Empfehlungen.)


Leg die Gesamtsparrate fest

Logge dich in deinen Account ein. Öffne mittig das Dropdown-Menü „Geldanlage“ und wähle „Wertpapiersparplan“.

In der ersten Eingabemaske wirst du gebeten deine Gesamtsparrate einzugeben. (Ob diese Gesamtsparrate für monatliches, zweimonatliches oder quartalsweises Sparen gilt, wählst du erst später aus. Quartalsweise könnte sinnvoll sein, wenn du monatlich nicht auf die Mindestsumme von 25€ pro Wertpapier kommst.)

Wenn du nur einen ETF einrichten willst, dann trage deine Sparrate für diesen einen ETF ein. Solltest du mehrere ETF besparen wollen, dann rechne die jeweiligen Einzelsummen zusammen und trag hier die Gesamtsumme ein. Beachte dabei, dass bei der comdirect die Mindestsumme pro Wertpapier 25€ beträgt. Darüber hinaus sind aber alle Werte möglich; bis zur zweiten Nachkommastelle.

Beispiel:

Du willst einen World- und einen EM-ETF besparen. Dann brauchst du min. 50€. Du könntest z.B. den World-ETF mit 25€ und den EM-ETF mit 25€ besparen (Gesamtsparrate = 50€). Oder auch mit 90€ bzw. 27,50€ (Gesamtsparrate = 117,50€).


Wähle die/den ETF aus

In der zweiten Maske kannst du dann bis zu 10 ETF auswählen. Trag die WKN/ISIN ein.


Teil die Gesamtsparrate auf

Dritte Maske: Bei nur einem ETF trägst du die volle Gesamtsparrate ein. Willst du mehrere ETF besparen, dann nimm jetzt die gewünschte Aufteilung vor. Mindestens 25€ je Wertpapier. Ansonsten kannst du bis zur zweiten Nachkommastelle frei wählen.

Mit dem Button „Prozentuale Sparplanaufteilung berechnen“ wird dir direkt eine Aufgabe abgenommen. Gleichzeitig wird dir auch an dieser Stelle angezeigt, welche Provision mit heutigem Stand bei der comdirect für die Ausführung fällig wird.

Du hast jetzt nochmal die Möglichkeit alles zu prüfen und zu ändern. Du kannst die Einzelbeträge verändern oder auch die prozentuale Aufteilung.


Leg Kaufintervall, -tag, Start und Einzugskonto fest

In der vierten Maske kannst du optional einen Namen für den Sparplan erstellen. Dann wählst du das Kaufintervall (monatlich, zweimonatlich, quartalsweise). Als Nächstes den Kauftag. Beliebt sind der 1. oder 15; der 7. oder 23. gehen ebenfalls. Nimm einfach was bei dir persönlich am Besten passt. Dann trägst du unter „Erster Kauf“ dein gewünschtes Startdatum ein. Und falls du ein fest definiertes Ende haben möchtest, dann auch ein Enddatum. Ansonsten lässt du das Enddatum leer.

Von welchem Konto soll die Sparrate eingezogen werden? Du kannst dein Konto bei der comdirect wählen oder auch ein Konto, das du bei einer anderen Bank hast.


Willst du eine automatische Erhöhung der Sparrate?

In der fünften Maske kannst du eine Dynamisierung einrichten. D.h. deine Gesamtsparrate würde jährlich automatisch erhöht werden. Du kannst dir den Prozentsatz und den Termin dafür aussuchen.

Da du aber jederzeit alle deine Sparpläne selbst anpassen (erhöhen, senken, aussetzen, löschen) kannst, würde ich ihn ohne Dynamisierung einrichten.

Dann setzt du bei dem Abschnitt mit den Verkaufsunterlagen den roten Schieber auf das grüne „Ja“. Damit verzichtest du auf den papierlosen Versand. Ich empfehle dir die Verkaufsunterlagen tatsächlich herunter zu laden, falls du das bei deiner ETF-Recherche und -auswahl noch nicht getan haben solltest. Speicher dir mindestens das KIID des ETF herunter. So weißt du auch später noch, was mit heutigem Stand drin ist (Unternehmen, Branchen), welche Kosten du hast etc.


Prüf nochmal alles und nimm ggf. Änderungen vor

Dir wird eine Zusammenfassung angezeigt und du kannst alles prüfen und ggf. nochmal ändern.

Hier gibt es auch den Punkt „Kosten und Nebenkosten„. In einem extra Fenster siehst du alle Infos, die seit MiFID II angegeben werden müssen. Sehr praktisch, so hast du direkt absolute Zahlen, die bei deinem Wertpapierkauf und -verkauf entstehen:

  • die Orderprovision, die comdirect beim Kauf verlangt
  • Kosten während der Haltedauer (sowohl vom Produkt = ETF als auch fürs Depot)
  • Verkaufskosten (börsenplatzabhängiges Entgelt und Orderprovision für comdirect

Bei den „Gesamtkosten im Detail“ kann es sein, dass dort Kosten von Dritten aufgeführt sind. Das ist z.B. der Fall, wenn es ein Aktions-ETF ist, der kostenlos besparbar ist. In dem Fall ist der ETF-Anbieter der Dritte und zahlt der comdirect etwas dafür, dass comdirect uns diesen ETF kostenlos anbietet.

Wenn alles passt, gibst du den Auftrag per TAN frei.


Done! Dein ETF-Sparplan bei der comdirect ist angelegt

Nun hoppelt der Hase. Viel Spaß beim Warten bis zur ersten Ausführung 😉


Lieber ein Video dazu?

Ich mag die Infos von Finanztip ja sehr gerne. Saidi hat gerade ein Video dazu rausgebracht.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*